Hüttenordnung

DAV-Hochsauerlandhaus
Bergmannsweg 20
59939 Olsberg-Heinrichsdorf

Liebe Hüttenbesucher!

Die Sektion Hochsauerland des DAV hat dieses Haus unter großem persönlichen Einsatz der Mitglieder als Selbstversorgerhütte ausgebaut. Verwaltung und Instandhaltung erfolgen ehrenamtlich. Bitte helfen Sie mit, durch Sorgfalt und Rücksichtsnahme dieses Haus in gutem Zustand zu erhalten und dadurch Arbeiten und Aufwendungen zu ersparen!

Gleichzeitig wird an ein umweltgerechtes  Verhalten aller Hüttenbesucher appelliert. Helfen Sie bitte auch bei der Abfall- und Lärmvermeidung mit und akzeptieren Sie die Ausstattung des Hochsauerlandhauses als Mittelgebirgshütte.

Beanstandungen und Beschwerden sollen an Ort und Stelle dem Hüttenwart zur Kenntnis gebracht werden. Ist dies nicht möglich, können sie schriftlich an die DAV-Sektion Hochsauerland gerichtet werden.

Das Hausrecht wird vom Hüttenwart im Namen der DAV-Sektion Hochsauerland, bei Anwesenheit eines anderen Vorstandsmitgliedes der Sektion, auch von diesem, ausgeübt.

Eine Nichtbeachtung der Hüttenordnung kann zum Hausverweis führen!

 

1. Anmeldung und Schlüsselverwaltung

Für die Anmeldung und Vergabe der Plätze ist ausschließlich der Hüttenwart zuständig. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich! Die bestellten Plätze müssen bezahlt werden, auch wenn sie nicht belegt wurden.

Den Hüttenschlüssel erhalten Sie am Anreisetag bei der Übergabe durch den Hüttenwart. Am Abreisetag, nach erfolgter Abnahme, ist er ihm wieder auszuhändigen. Andere Regelungen können nur mit dem Hüttenwart direkt getroffen werden.

Bei Vorausbestellungen kann eine Vorauszahlung bzw. Buchungsgebühr erhoben werden, die bei Nichtinanspruchnahme teilweise oder ganz verfällt.

2. Meldepflicht

Jeder Hüttenbesucher sollte sich sofort nach der Ankunft in das ausliegende Hüttenbuch eintragen!

3. Anspruch auf Belegung und Schlafplätzen

Mitglieder haben bei der Unterbringung das Vorrecht vor Nichtmitgliedern. Eine Vorausbestellung von Schlafplätzen ist erforderlich. Bei gleichzeitiger Anmeldung von Veranstaltungen des Alpenvereins oder seiner Sektionen und anderer Institutionen oder Personen, haben der Alpenverein und seine Sektionen den Vorrang.

Einzelbesuchern kann nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung beim Hüttenwart ein Schlafplatz gewährt werden. Sie haben nur Anspruch auf einen Schlafplatz, wenn die Hütte nicht voll belegt ist.

4. Rettungsmittel

Im Hochsauerlandhaus sind Rettungsmittel und ein Erste Hilfe-Kasten vorhanden. Ihre Benutzung ist nur zu entsprechenden Zwecken erlaubt. Ein Bestandsverzeichnis der vorhandenen Mittel und ein Leitfaden für Erste Hilfe sind beigelegt. Ein Notfallverzeichnis mit Angabe der nächsten Rettungsstellen und der Ärzte ist an der Infotafel ausgehängt.

5. Verhalten im Haus

Jeder Besucher hat sich im Haus und auch außerhalb so rücksichtsvoll zu verhalten, dass er andere Personen nicht stört (kein Lärm, keine Verschmutzung der Umwelt etc.). Die Entstehung von Müll ist auf ein Mindestmaß zu beschränken. Wir bitten alle Gäste um sorgsame Behandlung des Hauses und seiner Einrichtungen.

Vor allem ist zu beachten:

  • Von 22.30 Uhr bis 06.00 Uhr hat im Haus völlige Ruhe zu herrschen.
  • Das Rauchen, Hantieren mit offenem Licht (Kerzen etc.) und der Betrieb von elektrischen Heizgeräten ist im gesamten Gebäude verboten. Brandgefahr!
  • Das Mitbringen von Hunden und anderen Tieren ist nicht gestattet.
  • Das Keller- und das Obergeschoss dürfen nur mit Hütten-/Hausschuhen betreten werden. Bitte ziehen Sie die Hütten-/Hausschuhe gleich nach Betreten der Hütte an!

Zur Bettenbenutzung:
Die Matratzen sind von Haus aus mit einem Spannbetttuch und die Kopfkissen mit einem Bezug versehen. Zu jedem Bett gehören zwei Wolldecken.

Alle Schlafplätze dürfen nur mit einem Schlafsack benutzt werden (z. B. Daunenschlafsack, bevorzugt ist ein Alpenvereins-Hüttenschlafsack oder ein Jugendherbergsschlafsack zu verwenden). Zusätzlich sind von jedem Übernachtungsgast ein Kissenbezug und ein Spannbetttuch zum Überziehen mitzubringen. Die Schlafplätze sind nach Benutzung ordentlich zu verlassen (Decken zusammenlegen etc.).

Im Tagesraum sollen nach Verlassen des Hauses die Stühle und Tische im ursprünglichen Zustand angeordnet sein.

Für Wander-, Skischuhe und Ski sind Abstellmöglichkeiten vorhanden.

Es wird erwartet, dass die Besucher im Winter während ihres Aufenthaltes die Zugangswege und den Parkplatz von Schnee und Eis räumen. Dafür stehen Geräte zur Verfügung.

Die Hausbücherei soll allen, auch künftigen Besuchern, dienen. Die Bücher sind daher pfleglich zu behandeln und nach Benutzung an ihren Platz zurückzustellen. Sie dürfen nicht außerhalb des Gebäudeumfeldes mitgenommen werden.

Zur Küchenbenutzung:
Bitte Kochplatten, Kühlschrank und Arbeitsplatten sauber halten. Geschirr nach dem Spülen an den vorgesehenen Platz (siehe Beschriftung an den Schränken) stellen und die Mülleimer regelmäßig leeren. Hierbei bitte die Mülltrennung der unterschiedlichen Materialien (z. B. Grüner Punkt) beachten. Es dürfen keine Speisereste und Vorräte zurückgelassen werden. Handtücher, Trocken- und Abwaschtücher sind mitzubringen.

6. Internetnutzung

Die Nutzung des LAN/WLAN-Hotspot im Hochsauerlandhaus ist nach Absprache mit dem Hüttenwart möglich. Die Freigabe erfolgt nur, wenn der/die Nutzer das Merkblatt „Informationen für Hotspot-Nutzer“ zur Kenntnis genommen und die Nutzungserklärung unterschrieben hat/haben.

7. Verlassen des Hauses, Abreise

Vor dem Verlassen des Hauses sind die benutzten Räume besenrein zu hinterlassen und falls erforderlich feucht zu reinigen. Die Toiletten-, Wasch- und Duschräume sowie die Küche sind feucht zu reinigen. Alle Abfalleimer bzw. Papierkörbe sind entsprechend der Mülltrennung in die dafür bestimmten Abfalltonnen zu leeren. Sämtliche Fenster müssen geschlossen werden und die Thermostatventile an den Heizkörpern sind auf die Stufe "Sternchen" zurückzustellen. Sämtliche Beleuchtung ist aus zuschalten. Beim Verlassen des Hauses ist die Außentür abzuschließen!

8. Schäden

Für jede vorsätzliche oder fahrlässige Beschädigung des Hauses, seiner Ein­richtung, des Inventars und der Ausstattung hat der Verursacher aufzukommen. Für das Ver­halten von Kindern, Jugendlichen u.a. sind die Eltern oder die sie begleitenden Personen bzw. Aufsichtspflichtigen oder Betreuer verantwortlich. Die betreffenden Kosten werden bei der Abrechnung erhoben bzw. per Rechnung geltend gemacht. Vorgefundene oder eingetretene Beschädigungen sind unverzüglich dem Hüttenwart zu melden!

9. Gebühren

Die Hüttengebühren werden von der Sektion Hochsauerland festgelegt und sind aus der aushängenden Gebührenordnung ersichtlich. Die Gebührenabrechnung erfolgt am Abreisetag durch den Hüttenwart analog zu angemeldeten Personen.

Alpenvereinsmitglieder und Gleichgestellte entrichten - sofern sie im Besitz eines gültigen Mitgliedsausweises sind - die Mitgliedergebühr, Nichtmitglieder entrichten die höhere Nichtmitgliedergebühr.

Die Tagesgebühr wird als Umweltbeitrag von allen Besuchern erhoben, die nicht im Hochsauerlandhaus nächtigen.

 

Diese Hüttenordnung ist ab 01.01.2014 gültig.

Für den Vorstand:
Paul H. Steinacker (1. Vorsitzender)
Peter Mengelers (Hüttenwart)